Unternehmensgründung

10 wichtige Punkte für Präsentationen von Unternehmensgründern bei Investoren

21. Dezember 2014 | Von

Investoren bekommen viele Ideen für neue Unternehmen vorgelegt. Wie schon in einem vorherigen Artikel geschrieben sind Investoren primär daran interessiert zu verstehen, ob sich mit der Geschäftsidee der Gründer Geld verdienen lässt, so dass sich eine Investition in das neue Unternehmen lohnt. Für alle diejenigen, die ihre Idee Investoren vorstellen wollen, seien die nachfolgenden 10

[weiterlesen …]



Was wollen Investoren von Gründern?

20. Dezember 2014 | Von

Die Rechtsanwaltskanzlei Lexa unterstützt seit Jahren Investoren dabei, sich an neu gegründeten Unternehmen zu beteiligen. Dabei stellt sich auf Seiten von Gründern immer wieder die Frage: Was wollen Investoren eigentlich, wenn sie in Startups investieren? Im Laufe der Zeit konnten von uns viele Investitionsvorhaben beobachtet und mit vielen Investoren gesprochen werden. Die Antwort auf die

[weiterlesen …]



Was treibt einen Unternehmer an?

25. September 2014 | Von

Kennen Sie diese innere Unruhe, die immer wieder dazu führt, nach Neuem zu suchen? Kennen Sie das Gefühl des „Nach-vorne-Drängens“, weil viele Dinge um Sie herum nicht schnell genug gehen? Diskutieren Sie ungerne über Probleme, sondern sehen Sie Lösungen glasklar vor Ihrem geistigen Auge und wollen Sie am liebsten sofort damit beginnen, Maßnahmen zur Lösung

[weiterlesen …]



Für eine Gründerkultur in Deutschland!

29. August 2014 | Von

In Deutschland gibt es zu wenig Unternehmensgründer. Einzelne Gründe wie hohe steuerliche Hürden, wenig unbürokratische Förderprogramme, oder die Tatsache, dass wenig Frauen und Migranten Unternehmen gründen, tragen zu diesem Befund bei. Doch hinter diesen einzelnen Schwierigkeiten steckt noch ein viel grundlegenderes Problem: Es fehlt an einer Gründerkultur in Deutschland! Was ist damit gemeint – was

[weiterlesen …]



Was ist ein Entrepreneur?

22. März 2014 | Von

Die Bezeichnung Entrepreneur lässt sich voreilig mit „Unternehmer“ übersetzen (aus dem Französischen: „entre“ und „prendre“, also „unter“ und „nehmen“). Jedoch ist ein Unternehmer nicht automatisch ein Entrepreneur! Ein Entrepreneur im klassischen Sinn ist der Gründer und/ oder Inhaber eines Unternehmens, der eigenständig und verantwortungsbewusst handelt und dabei getragen ist von der Macht und dem Willen, für das

[weiterlesen …]



Die perfekte Rechtsform für Unternehmen

10. September 2013 | Von

Was wäre es doch schön, wenn die Überschrift in der Realität zutreffen würde: Jemand, der ein Unternehmen gründen will, „greift“ sich einfach aus den vom Gesetzgeber erlaubten Möglichkeiten an Rechtsformen (z.B. GmbH, GmbH & Co. KG, AG) diejenige heraus, die nach allgemeiner Meinung die „perfekte“ Rechtsform ist. Diskussionen mit dem Rechtsanwalt und dem Steuerberater und

[weiterlesen …]



Eine Geschichte, nicht nur für Einzelunternehmer

10. September 2013 | Von

Ein kleiner Fall (vielleicht haben Sie ihn selbst schon einmal in Ihrem Umfeld erlebt): Der Unternehmer (es geht um ein Einzelunternehmen) liegt seit einiger Zeit im Koma. Wenige Wochen später stirbt er. Während der Zeit im Koma begannen die Probleme: Wer war jetzt für unternehmerische Entscheidungen zuständig? Wer organisiert das Personal? Wer kauft Material ein?

[weiterlesen …]



UG-Gründungen: Registergerichte verlangen Kostenvorschuss

10. September 2013 | Von

Offensichtlich verlangen immer mehr Registergerichte von Gesellschaftern, die eine Unternehmergesellschaft (UG) gründen wollen, vor der Eintragung in das Handelsregister einen Kostenvorschuss. Die Eintragung erfolgt somit nicht vor der Bezahlung dieser Forderung, d.h. dem Geldeingang beim Registergericht. Hintergrund für diese Maßnahme ist die Problematik der geringen Finanzausstattung der Unternehmergesellschaften bei Gründung. Bei den Registergerichten nehmen wohl

[weiterlesen …]



Gegenleistungen bei der Unternehmensveräußerung

10. September 2013 | Von

Die Übergabe des eigenen Unternehmens ist in Deutschland eine derjenigen Angelegenheiten, die gerne auf die lange Bank geschoben werden. Denn bei der Unternehmensübergabe spielen viele Faktoren eine Rolle – angefangen von grundsätzlichen strukturellen Fragen, die es zu klären gilt, der Bestimmung des Wertes des Unternehmens, bis hin zu steuerlichen Aspekten. Es gilt also, sorgfältig zu

[weiterlesen …]



Am Anfang schon an das Ende denken — Regelungen für den Gesellschafter-Ausstieg

10. September 2013 | Von

Ob GmbH oder KG: Wenn eine Gesellschaft zerfällt, kämpfen die Gesellschafter mit vertraglichen Unklarheiten und persönlichem Ärger. Gut abgesteckte Richtlinien im Gesellschaftsvertrag grenzen das Risiko ein und erleichtern die Trennungsphase. Was im Ernstfall passiert Kommt es zum Ausstieg, hat der Gesellschafter Anspruch auf eine Abfindung. Zur Ermittlung der Abfindungshöhe wird im Gesellschaftsvertrag häufig der Buchwert

[weiterlesen …]